Hamburger Abendblatt

Archiv für das Tag 'Yoav'

Mund zu, Ohren auf

24. September 2011

20110924-085531.jpgRatzinger – oder wem auch immer – sei Dank. Die Schlange vorm Keese ist zwar länglich, hat aber zum Glück nichts mit frühzeitiger Überfüllung zu tun. Yoav ist einfach der erste, der heute hier die Bühne erklimmt. Das Ball-Paradox-Café hatte einfach noch nicht auf.

Eine kleine Weile später ist der Laden tatsächlich gesteckt voll, ein Moderator quasselt Belanglosigkeiten vor sich hin. Jaja, wir wissen schon, dass Yoav geborener Israeli ist. Ist doch sch***egal, wo er herkommt, scheuch ihn auf die Bühne!

Einmannband 2.0. Samplen, abspielen, loopen. Was der Junge mit der Gitarre gerade spielt, was Aufnahme von vor zehn Sekunden ist, man weiß es schnell nicht mehr. Mit dem „Biest“, dem Sortiment von Gadgets, die er mit den nackten Füßen bedient, macht Yoav Dinge. Welche genau, das ist nicht so wichtig. Das Ergebnis zählt. Songwriting, Beats und Lagerfeuerstimmung fummelt er so gekonnt zusammen, dass Kinnladen immer wieder in die korrekte Position gerückt werden müssen. (josi)