Hamburger Abendblatt

Archiv für das Tag 'Sarahs Geheimnis'

Alles wegen Sarah – Wut nach Mitternacht

7. Oktober 2011

Nach den meisten Vorführungen beim Filmfest wird geklatscht. Mal lauter und euphorischer, wenn das Publikum sich wirklich amüsiert  oder das Gefühl hat, schlauer den Saal zu verlassen als ihn betreten zu haben. Was in diesem Jahr bei vielen Vorstellungen der Fall war, denn das Programm besaß sehr viele Höhepunkte und starke Filme. Mal fällt der Beifall auch lau aus wie bei Soderberghs enttäuschendem „Contagion“.  Und ganz selten wird sich lautstark empört.

Bei „Sarahs Schlüssel“, einem Spielfilm über die Deportation französischer Juden im Jahr 1942 und die Spurensuche einer amerikanischen Journalistin nach einem verschwundenen Mädchen, platzte einem Zuschauer am Donnerstag weit nach Mitternacht gehörig der Kragen. Er war mit dem Schluss von Gilles Paquet-Brenners Film nicht einverstanden, sprang vor Wut von seinem Platz auf, gestikulierte wild und schrie zweimal „Das glaube ich jetzt nicht!“ In Rage hatte den unbekannten Zuschauer Folgendes gebracht: Die Journalistin (gespielt von Kristin Scott-Thomas) nennt ihr eigenes Kind nach dem jüdischen Mädchen, dessen Leben sie erkundet hat. Dabei ist Sarah doch ein wirklich schöner Mädchenname. (oeh)

 

  • Filmfest 2011
  • Kommentare deaktiviert für Alles wegen Sarah – Wut nach Mitternacht