Hamburger Abendblatt

Die Geschichten spielen auf der Straße

24. September 2011

20110924-234734.jpg Gar nicht doof, die Dame und die Herren von Still In Search. Wenn eh der ganze Kiez voll mit musik-begeisterten Chaoten ist, warum nicht einfach ein bisschen Eigenwerbung machen?

Die Hamburger Band hat kurzerhand ihr gesamtes Gerümpel auf dem Bürgersteig an der Ecke Talstraße aufgebaut und gibt ein improvisiertes Open-Air-Konzert. Und das, was sich das Trio da zurechtschrammelt, klingt gar nicht übel. Besser jedenfalls als der Post-Grunge von The Duke Spirit, die mich schnell wieder aus dem Gruenspan treiben. Nach einem kurzen Schlenker zur Makrele Bar und dem Orchester Herrengraben und dem überraschenden Freiluftgig treffe ich Kollege Lange wieder, der verschwitzt und leicht zerdellt aus dem Silber kommt.

Wenn man ihn so ansieht, scheint er nicht übertrieben zu haben, als er mit großen Gesten die Vorzüge von The Sea preist. (josi)

2 Reaktionen zu “Die Geschichten spielen auf der Straße”

  1. steffam 27. September 2011 um 20:20 Uhr

    gar nicht übel? die waren saugut!!!

  2. tinolangeam 28. September 2011 um 09:49 Uhr

    Hallo Stef, wir haben Still In Search schon öfter gesehen und wissen, wann die drei wirklich saugut sind: Wenn der Bassist beim Toben seine Brille verliert (er hat immer Ersatzbrillen dabei) 😉 Aber gut waren sie, haben sogar eine Beinahe-Schlägerei souverän überspielt. Hast Du eine der verteilten CDs ergattert? Lohnt sich! Liebe Grüße, Tino