Hamburger Abendblatt

Monatsarchiv für August 2011

Mund abwischen, weiter machen

14. August 2011

20110814-222351.jpg Am S-Bahnhof Veddel und am Hauptbahnhof kann man den Spuren der Dockvillains folgen. An der Kirchenallee säubern Mädchen ihre Schuhe in Pfützen, andere fahren mit Wasser im Schuh und Moor im Ohr noch auf einen – muaha! – Absacker zum Kiez. Kennt Ihr kein Ende?

Der nächste Anfang ist nah. Dockville 2012 zieht vom 10. bis zum 12. August 2012 nach Wilhelmsburg, der Vorverkauf beginnt am 16. Oktober.

Schon vorher sehen wir uns vom 22. bis 24. September hier wieder beim Reeperbahn-Festival. Rain or shine. Bis demnäx! (tl)

Ich merke zwar, wie meine Füße sich quasi minütlich verjüngen, aber trotzdem: Dass es auf dem Kiez keine Heilschlammtümpel gibt, stimmt mich jetzt schon vorfreudig. Es winkt der frisch saubergekärcherte (josi)!

Das muss das Boot abkönnen

14. August 2011

20110814-215730.jpg Sauber. Josis Handy ist leer gelutscht, meins ist abgesoffen. Trail Of Dead allerdings rollt noch Felsen durch die Lorke. Klingt gut, das. Schweres Zeug, lange Soli, laut, laut, laut. Ein würdiger Abschluss auf der Hauptbühne.

Handy abgeputzt, Journaillencamp verlassen. Noch ein paar Takte Kele auf der Vorschot. Zola Jesus kommt auch ohne uns im Zelt zurecht. Die Kollegen vom “Artrocker Magazine” können endlich ihre Bierkannen mit dem Feuerzeug öffnen. Alles ist gut. (tl)

Verdammter Überschwang der Jugend

14. August 2011

20110814-085738.jpgDa schafft man es drei Tage lang, sich nur unterhalb des Knies einzusauen, und dann das: Ein Haufen krakeelender Mädchen läuft mit Höchstgeschwindigkeit durch die Pfütze neben mir. Jetzt ist nicht nur der geliebte Lederlappen dreckig, ich habe sogar Matsch im Ohr. Im OHR! (Aufnahmen des Inneren meines Ohres seien Euch hier erspart…) Dass Tino dann aber gleich sein Telefon in den Dreck schmeißt, finde ich etwas arg empathisch… (josi)

20110814-085905.jpg

Last Impressions Of Minor Earth

14. August 2011

20110814-202030.jpg

20110814-202051.jpg

20110814-202102.jpg

20110814-202117.jpg

20110814-083114.jpg

20110814-083559.jpg

The Roof Is On Fire

14. August 2011

20110814-201603.jpg Dem Josi läuft die Nase davon. Jetzt nicht schlapp machen! Zum Glück gibt es was zum Aufwärmen vor dem Finale mit Kante, Trail Of Dead und Kele: Ein Holz-häuschen geht in Flammen auf, kontrolliert, aber heiß. So kann man auch abbauen. Wir mutmaßen, dass es sich um Kunst handeln könnte und wagen eine erste Analyse: Irgendwas mit Ewigkeit, Vergänglichkeit und der Macht der Elemente. Möglicherweise…

Den Leuten gefällt es jedenfalls, man singt “The Roof Is On Fire” von der Bloodhound Gang, bejubelt jeden stürzenden Span und lässt den Schauer locker abperlen. Irgendwie wild. Und es wird dunkel. (tl/ verschnupfter josi)

Aus der Stadt, die niemals schläft

14. August 2011

20110814-194733.jpg The Pains Of Being Pure At Heart aus New York zählen zu den ungezählten Indie-Rockbands, die nach einem Song langweilen und nach zwei Songs nerven. Aber das gehört irgendwie auch zum Dockville dazu – letztes Jahr waren es The Drums, die zeigten, das nicht alles aus der Stadt, die niemals schläft, seinem Hype gerecht wird. Das muss ich ganz leise tippen, Pains-Sänger Kip Berman steht einen Meter weiter und lässt sich die Schulter abklopfen.

Eine Sitzgelegenheit wäre nicht schlecht, hier springt der Funke nicht so recht über… (tl)

Es gibt kein gutes Wetter…

14. August 2011

… nur gute Kleidung. Wir sind verführt, diesem Mann einen kleinen Sachpreis für das bestgeplante Outfit zu verleihen.

20110814-062815.jpg
Und dieser Gruppe einen für größtmögliche meteorologische Ignoranz.

20110814-063654.jpg
Und überhaupt: Haste nass, dann biste nass… (josi)

20110814-184148.jpg

Alles wird gut

14. August 2011

20110814-173211.jpg Das hätte man uns auch früher erzählen können: Vier Bier sind viel günstiger als bloß zwei. “Bestellt doch vier, dann spart Ihr zwei Euro”, so die Bardame. Wir: “Seit wann?” Sie: “Seit Freitag” Wir sind einigermaßen empört. Erschüttert. Ernüchtert. Na, ja, Letzteres können wir noch ändern. Und wo kriegen wir jetzt den dritten Arm her, um der wieder aufgetauchten Sonne zuzuwinken? Naja, egal. Hauptsache, die Ohren sind frei. Schließlich spielen Edward Shape & The Magnetic Zeros merkwürdiges, aber schönes Zeug. (josi)

Hippie-Country-Zausel-Zeug! Gefällt! (tl)

20110814-173307.jpg

Wo seid ihr denn alle?

14. August 2011

Ach so, im Zelt. Das eigentlich nur mit Unflätigkeiten angemessen zu beschreibende Wetter beschert The Dashwoods, frisch gebackenen “Krach und Getöse”-Musikpreis-Gewinnern erfreulich viel Publikum im Maschinenraum.
20110814-042611.jpg
Des Einen Freud, des anderen Leid. Am Vorschot harrt parallel nur ein Häuflein triefender Unerschrockener aus, um sich Vinnie Who anzuschauen.
20110814-042735.jpg
Immerhin wird einem nicht langweilig. Während Kollege Lange im trockenen Pressecamp am Text für die Zeitung herumschraubt, stapfe ich übers Gelände und werde ein ums andere Mal überrascht: Immer dann, wenn ich der festen Überzeugung bin, dass die nächste Pfütze unmöglich noch tiefer sein kann, ziehe ich meinen Fuß auch schon aus einem Loch, dass meinen Optimismus Lügen straft. Mein lautstarkes Gefluche verhallt allerdings weitgehend ungehört. Ich geh jetzt zurück ins Zelt. (josi)

20110814-043644.jpg

Kommen sie, schauen sie, staunen sie

14. August 2011

20110814-154150.jpg

20110814-154223.jpg

20110814-154300.jpg

20110814-154344.jpg

Nächste Einträge »