Hamburger Abendblatt

„Der Imperator verzeiht nicht so leicht wie ich es tue“

15. August 2010

Auf der Suche nach interaktiver Kunst lassen wir Fanfarlo links liegen und werden auf der Butterland-Hallenbühne fündig: Zum Minimal-Elektro von Christopher Rau & Björnski kann man dort förmlich die Puppen tanzen lassen. Wie beim Schattenspiel stehen hinter einer Leinwand mehrere Scherenschnitt-Figuren zur Auswahl, um im Beat bespielt zu werden: Fledermaus, Elefant, Effenberg – alles da. Ein schöner kleiner Spaß.

Backstage ist mittlerweile Darth Vader alias Jan Delay eingetroffen. Fröhlich den „Imperial March“ aus „Star Wars“ pfeifend, checkt der Headliner vor seinem Konzert die Lage. Möge die Macht mit ihm sein. (Tino Lange)